Musiktheorie/Gehörbildung

Einen großen Bereich nimmt die Harmonielehre ein. Sie befasst sich mit der systematischen Erfassung der Akkordgestalten und des tonalen Klangraumes. Gelernt wird die fehlerfreie Handhabung der Klangverbindungen im Sinne der traditionellen Vorgaben der Musik innerhalb der dur-moll-tonalen Epoche (ca. 1600 bis in die Gegenwart).

In der Gehörbildung wird das Gehör geschult, musikalische Merkmale zu erfassen und Musikwerke zu analysieren.